Pfälzer Jakobsweg

Auf den Pilgerwegen durch die Pfalz

Die Nordroute
Gesamtlänge: ca. 137 km,
aufgeteilt in 5 Etappen von Speyer zum Kloster Hornbach
Höhenmeter: 590 m
Anstieg: ca. 3.180 m
Abstieg: ca. 3.030 m
Der nördliche Teil des Pfälzer Jakobsweg, der die Pfalz von Osten nach Südwesten durchquert, führt von dem bedeutenden Marienwallfahrtsort Speyer zum Kloster Hornbach. Den Blick immer auf die Haardter Bergkette gerichtet, finden die Pilger auf der Nordroute ihren Pfad durch Gemüsefelder, auf denen unter anderem Spargel angebaut wird, durch das Pfälzer Rebenmeer der Deutschen Weinstrasse bis in den Pfälzerwald, wo sich dem Wanderer verträumte Flussauen und stille Waldtäler bieten. Historische Zeitzeugen wie Burgen, Ruinen, Kirchen und Schlösser, aber auch Naturdenkmäler wie die Mammutbäume bei Landstuhl, erzählen die ereignisreiche Geschichte der Region.

Die Südroute
Gesamtlänge: ca. 135 km, aufgeteilt in 5 Etappen von Speyer zum Kloster Hornbach
Höhenmeter: 381 m
Anstieg: ca. 3.150 m
Abstieg: ca. 3.000 m
Die Südroute des Pfälzer Jakobsweg, führt auf traditionellen Wegen vom bedeutenden Marienwallfahrtsort Speyer zum Kloster Hornbach. Der südliche Teil des Pfälzer Jakobsweg hat eine abwechslungsreiche Streckenführung und zeigt die Schönheit und Vielfalt der Pfalz. Entlang am Rhein und Altrhein durch Wiesen und Gemüsefelder führt der Pfad zum Rebenmeer der Deutschen Weinstrasse. Die Kleine Kalmit bei Ilbesheim bietet dem Pilger einen fantastischen Rundblick in die Rheinebene und auf den Pfälzerwald. Der Weg des Pilgers führt weiter entlang am Haardtrand, wo sich die Weinberge und der Pfälzerwald berühren, und schließlich in den Pfälzerwald. Immer wieder folgt der Pfad kleinen Bächen oder führt vorbei an reizvollen Sandsteingebilden bevor der Pilger schließlich sein Ziel, das Kloster Hornbach erreicht.

Gerne verweisen wir Sie an dieser Stelle auf die ausführliche Homepage dieser Wege.
HIER finden Sie alle Informationen!